Shakkei Vienna Fashion Festival by Thomas Lerch

Shakkei Fashion Show und After Show Party

Als Sonderprojekt wird mit Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien, MA 7, an einem Tag einem herausragenden Wiener Designer, Gabriel Baradee (SHAKKEI) erhöhte Visibilität mit einer Modenschau und gezielten Kommunikationsmaßnahmen ermöglicht.

“Mode ist mehr als das Bekleiden von nackten Körpern. Sie ist ein Kommunikationssystem, sie transportiert Codes, Signale. Sie zitiert, kommentiert, erzählt von der Welt, in der wir leben. Mode ist Haltung und Statement – sie kann sich erschöpfen in unkritischem Dekor, kann sich selbst als Anti-Mode kritisch hinterfragen, kann aber auch zu einem politischen Statement werden. Insbesondere dann, wenn sie nachhaltig und fair produziert, wenn über die Verwendung von Materialien, menschlichen wie ökologischen Ressourcen oder Produktionsformen nachgedacht wird. Wie beispielsweise im Fall des Wiener Designers Gabriel Baradee, der mit seinem Label Shakkei hohe umwelt- und sozialverträgliche Ansprüche an die Produktion seiner Kollektionen und den Betrieb seines Shops stellt – von der Stoffherstellung bis hin zur Ausführung ihn regionalen Nähwerkstätten. Zukunftsweisende Mode denkt global, handelt lokal – und ist eine herrlich sinnliche Angelegenheit mit hohem Suchtpotenzial. Watch out and take care!”, so Mag. Veronica Kaup-Hasler, amtsführende Stadträtin für Kultur und Wissenschaft in Wien.

Shakkei Kollektion #17 – The Micro House

Gabriel Baradee verbindet mit der 17. Kollektion seines Labels die ressourcenschonenden Mikrohäuser der japanischen Architektur mit der Bedeutung des Begriffs „Shakkei“ – Gärten der Art zu gestalten, dass sie sich harmonisch in die Landschaft einfügen – zu einem modischen Thema.

Analog zu Mikrohäusern, die jedes für sich ein kleines Kunstwerk darstellen, zeichnen sich Shakkei Kollektionen seit jeher durch viel Liebe zum Detail aus. Mit der Kombination aus traditionellen japanischen Kunsttechniken und modernen europäischen Einflüssen, bewegt sich der Designer bewusst an der Grenze zwischen einmaliger Kunst und reproduzierbaren Design.

In der Damenmode treffen österreichische Stickereien auf die japanische Shibori-Färbetechnik, schräg drapierte Röcke auf gesteppte Mäntel und geometrisch lineare Muster auf natürliche Kleiderformen. Die Vielschichtigkeit als typisches Shakkei-Element wird in der Herrenmode fortgeschrieben: Hier begegnet der klassisch anmutende, jedoch raffiniert verfeinerte Wintermantel, dem kunstvoll gestrickten Pullover und der geschmeidigen Jerseyhose.

Gabriel Baradee ist ein nachhaltiger Modedesigner aus Wien. Baradee studierte an der Universität Wien und der Freien Universität Berlin zunächst Japanologie und schloss mit einem Bakkalaureus ab. Anschließend studierte er an der ESMOD Berlin Stilismus und Modelismus und beendete das Studium als Diplom-Modedesigner. Baradee erregte bereits frühzeitig Aufmerksamkeit, da er mit seinen Entwürfen den Bogen zur Kunst spannt. Er hat bereits an diversen Kunstprojekten mitgewirkt. 2009 gründete er in Wien das Label SHAKKEI. Baradee verwendet für seine Entwürfe ausschließlich Materialien aus ökologischer oder nachhaltiger Produktion. Die Verarbeitung erfolgt vorwiegend in der EU. 2011 hat das Wien Museum, das die größte kunstgeschichtliche Sammlung Europas besitzt, einen Entwurf eines aufwendigen Häkelkleides von Baradee aufgenommen (Inventar-Nr. M22591). 2012 gewann er den „Vienna Awards for Fashion and Lifestlye“ in der Kategorie „Best Newcomer“. Ferner gewann Baradee den Enjoy Award 2013, Best Green Life Style Shop und ist auf der A-List (Best of Austria).

 

12.9.2018
19:00

MQ VIENNA FASHION WEEK.18 presented by SKODA
Museumsplatz 1
1070 Wien

 

TICKETS

 

Aftershowparty im Anschluß im SHAKKEI Shop
Burggasse 43-45
1070 Wien

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.